Personal tools
You are here: Home NOC Abgeschlossene Wartungsarbeiten
Document Actions

Abgeschlossene Wartungsarbeiten

last modified 2006-10-20 11:31

Zusammenfassungen der abgeschlossenen Wartungsarbeiten und Problembehebungen.

Donnerstag 19. Oktober 2006 Security updates und mehr

  • Beginn: 22:00 Uhr
    • Da aus bisher noch unbekannten Gründen eines unserer System in unrgelmässigen Abständen einfach stehen bleibt und wir stark auf einen kleinen Fehler einer Hardware Komponente tippen, haben wir als erstes das Betroffene System in einen Ersatzrechner eingebaut.
    • Der Rest der Arbeit waren Software upgrades, hauptsächlich im Mailsystem (postfix, cyrus, spamassassin, clamav, mailman, webmail). Der LDAP Server am Slave wurde ebenfalls upgegraded.
    • Im Zuge dieser Arbeiten konnten wir auch einen kleinen Deffekt im RAID eines unserer Systeme beheben.
    • Ein System wurde ausserdem mit einem neuen Kernel ausgestattet, der uns zusätzliche Funktionen wie z.B. Temperaturüberwachung zur Verfügung stellt.
    • Die gesamten Arbeiten liefen ohne nennenswerte Zwischenfälle ab und wir können wieder einmal behaupten, keine Daten verloren zu haben.
  • Ende: 00:00 Uhr

Dienstag 10. Oktober 2006 Security updates

  • Beginn: 22:00 Uhr
  • Ende 00:00 Uhr

Dienstag 26. September 2006 Inbetriebnahme von Router 2 an der TUG

  • Beginn: 8:30 Uhr
  • Die Arbeit begann mit dem Einbau des neuen Routers an der TUG Graz. Nachdem die ersten Tests erfolgreich verliefen, trennten wir die bisherige Verbindung zwischen dem ACOnet und mur.at und nahmen die neue Verbindung in Betrieb. Bei der Rekonfiguration des Routers in der Leitnergasse tauchten erste kleine Fehler mit grösseren Auswirkungen auf, deren Behebung uns bis kurz vor Mittag in Anspruch nahm. Gegen 11:45 Uhr konnten wir die Lage stabilisieren und seit 13:30 Uhr funktionieren auch diverse Neuerungen in unserer Netzwerkanbindung.
  • Am meisten Probleme machten uns zwei Dinge:
    • Interfaces die im falschen Modus miteinander kommunizierten (eines 100-half, das andere 100-full), was zu beträchtlichen Störungen führte.
    • Konfigurationsfehler im BGP, die in der Hektik entstanden :(
  • Aus manchen Bereichen des inode.at Netzes wurden uns bis Mittwoch vormittag immer wieder Probleme berichtet. Die Verbindung zwischen bestimmten inode.at Anschlüssen und dem mur.at Netz hat eine Besonderheit: Die Übergabe der Daten erfolgt direkt hier in Graz. Das kann zu wesentlich höheren Übertragungsgeschwindigkeiten führen und belastet ausserdem die internationale Anbindung nicht.
  • Neu ist nun, dass mur.at auch mit vielen anderen ACOnet Teilnehmern direkt Daten austauscht. Hier gilt prinzipiell das selbe wie für den Datenaustausch mit inode.at. Wenn du wissen möchtest, welchen Weg die Daten von deinem Rechner zu mur.at nehmen, kannst du das mit Programmen wie traceroute (Linux) oder tracert (Windows) machen. Ein weiteres nettes Werkzeug in diesem Bereich ist mtr (auch für Linux).
  • Unser spezieller Dank gilt Harald Michl von der Uni Wien sowie Wolfgang Krapf von der Tu Graz, ohne deren Unterstützung wir wohl immer noch off-line wären.
  • Ende: 11:45 Uhr

Mittwoch 8. März 2006 Vergrösserung des Mailspools

  • Ankündigung
  • Beginn: 22:02 Uhr
  • Leider mussten wir insgesamt 34 Benutzerinnen unsanft von ihren Mailboxen trennen bevor wir mit den geplanten Arbeiten beginnen konnten. Wir entschuldigen uns dafür und verweisen nochmals auf die Ankündigung.
  • Die Arbeiten verliefen wie angekündigt und ohne Probleme. Nach Beendigung der Arbeiten konnten alle Dienste wieder wie gewohnt benutzt werden. Der Mailspool wurde von 30Gbyte auf 40Gbyte vergrössert, was uns bis voraussichtlich November 2006 reichen sollte. Zum Zeitpunkt dieses Schreibens befanden sich übrigens 664078 E-Mails in besagtem Mailspool.
  • Besucherinnen der mur.BAR hatten diesmal die Gelegenheit, uns bei der Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes über die Schulter zu schauen.
  • Ende: 22:20 Uhr

Dienstag 14. Februar 2006 Systemupgrade auf spider

  • Ankündigung
  • Beginn: 22:07 Uhr
  • Die Umfangreichen Arbeiten in diesem Wartungsfenster umfassten einen kompletten Upgrade der Maschine, die die meisten Daten unserer Benutzerinnen behrrbergt. Das komplette Betriebssystem wurde von Debian GNU/Linux woody auf Debian GNU/Linux sarge upgegraded. Da spider auch zwei Datenbank Backends und das LDAP Backend beherrbergt, waren wir beim upgraden der Software extrem vorsichtig.
  • Zusätzlich installierten wir einen neuen Kernel auf spider und mussten den Logical Volume Manager - das ist die Software, die es uns erlaubt virtuelle Partitionen zu verwenden, die im laufenden Betrieb relativ Problem vergrössert werden können - upgraden.
  • Ende: 23:45 Uhr